Micaela Schäfer betreibt Online Bordell

0
566

Micaela Schäfer, Ex-Dschungelstar und Nacktmodel, steigt in das älteste Gewerbe der Welt ein. Als Teilhaberin der neuen Seitensprungagentur „shortaffair.com“ betreibt sie seit Kurzem ein Online Bordell. Damen, die ihren Körper feilbieten möchten, zahlen eine monatliche Pauschale von 200 EUR. Für Männer ist das Vermittlungsangebot gratis.

Während auf anderen Portalen Männer meist ein teures Abo abschließen müssen, um die Bekanntschaften von Frauen zu machen, schwärmt Micaela von der unverbindlichen und kostenlosen Nutzung der Seite. „Hier entscheidet die Frau“, so Micaela Schäfer, Nacktmodel und frischgebackene Puff-Mutti. Die Frauen bestimmen selbst, welche Dienste sie anbieten und wo. Sie dürfen darüber hinaus den erzielten Verdienst in vollem Umfang für sich vereinnahmen. Den Männern bietet das Online Bordell ein Maximum an Anonymität. Sie geben einfach die Postleitzahl oder den Ort ein, an dem sie sich gerne vergnügen möchten und „shortaffair.com“ zeigt ihnen die dienstbereiten Damen in der Nähe an. Die Frauen können ihre Gage selbst bestimmen und zahlen lediglich eine monatliche Gebühr für die Präsentation ihres Profils.

Dem möglichen Vorwurf sich als Zuhälterin zu engagieren, weist der 32-jährige Dschungelstar vehement von sich. Diesbezügliche Fragen in einem Interview mit der BILD kommentierte sie mit den entsprechenden Worten. Sie fühle sich „ganz und gar nicht wie eine Zuhälterin.“ Sie gab an, den „Mädels“ im Gegenteil sogar „ein Stück Freiheit“ zu geben. Die Unterschiede zwischen shortaffair und Zuhälterei sieht sie klar abgegrenzt, denn bei shortaffair arbeite „jede Frau für sich und ihren eigenen Geldbeutel.“ Ob Micaela Schäfer da die 200 EUR Gebühren für den Anbieter wohl vergessen hat?

Das Online Bordell der als Nacktmodel zu Ruhm gekommenen Micaela Schäfer stellt seine Dienste weltweit zur Verfügung. Für sie selbst kommt der Verkauf ihres Körpers nicht infrage, aber für Frauen, die sich hierzu bereit erklären, bietet sie mit shortaffair.com eine Plattform, die sich der Vermittlung von schnellem, unkomplizierten Sex verschrieben hat. Das Angebot ist weitestgehend anonym. Zumindest für Männer. Die Frauen posten ihr Foto und eine Telefonnummer. Auch wenn das Bild verpixelt sein darf, gewisse Dinge müssen die Damen preisgeben.

Mit ihrem Online Bordell geht das Nacktmodel neue Wege. Ob damit das klassische Etablissement in der Rotlichtszene abgelöst wird, bleibt abzuwarten.