Motelbesitzer beobachtet Gäste beim Sex

0
505

30 Jahre lang bespitzelt der 81 jährige Motelbesitzer Gerald Foos aus Colorado der sich selbst Voyeur nennt seine Gäste. In über einem Dutzend der Motel Zimmer baute er falsche Lüftungen ein um dadurch die Paare zu beobachten.

Das Manor House Motel wurde so zum Voyeur Paradies für Foos der in der Zeit von 1969 bis 1995 das Motel betrieb. Im Jahr 1980 hat er seine Geschichte einem Journalisten erzählt und nannte es „Studie zum Sexualverhalten“. Im Jahr 2013 hat Foos beschlossen seine Voyeuristischen Aufzeichnungen zu publizieren, kleine Auszüge aus dem Buch wurden auf „The New Yorker“ veröffentlicht das Buch selbst soll dieses Jahr erscheinen.

Über die ganzen Jahre führte Gerald Voos detailiert Buch und Statistiken zu dem Sexual Verhalten seiner Gäste wo alle erdenklichen Paare, Dreier Beziehungen über Seitensprünge bis hin zu einem Mord dokumentiert wurden.

Den Mord an einer Frau beobachtete Voos und das es durch seine Schuld zu diesem Mord gekommen ist sieht er als wenig problematisch an. Als er das junge Paar beobachtet bemerkte er das es sich bei dem Mann um einen Drogendealer handelte und als die Gäste nicht in ihrem Zimmer waren hat Voos die Drogen die Toilette herunter gespült. Als das Paar wieder im Zimmer war und die Drogen verschwunden beschuldigte der Mann seine Frau die Drogen gestohlen zu haben und würgte sie bis leblos am Boden lag. Gerald Voos meldete den Tod der Frau aber erst am nächsten morgen der Polizei nachdem die Putzfrau die Leiche im Zimmer gefunden hat.